D  english    espanol
deutschenglishespanol
Donnerstag, 17. Oktober 2019
  Anzeigen
 
Startseite
 
 
Lokales
Kurzmeldungen
Freizeit
Wissenswertes
Serie
Essen & Trinken
Gesundheit
 
 
Künstler sehen Lanzarote
Fotogalerie
Veranstaltungskalender
Kleinanzeigen
Immobilien
Ferienhäuser-/ Apartments
Stellenangebote/-gesuche
 
 
Branchenverzeichnis
Leserbriefe
Abonnements nicht möglich
Werbebanner
Impressum
Kontakt
Links
 
 
» Archiv
 
Archivsuche  
 
 
 
Lokales

Schön. Vergänglich. Spurlos
Land-Art auf Lanzarote von Simom Turner

Von: Susanne Bernard






Simon Turner in den Abendstunden an der Playa de Atrás: Er liebt es, seine transitorischen Werke ohne Zuschaueraufmerksamkeit zu schaffen und freut sich dennoch, wenn diese später von spielenden Kindern in Besitz genommen werden, bevor sie dann wieder das Meer vereinnahmt.

 

Das erste Mal bin ich Simon Turners Land-Art im Internet begegnet, als er auf seiner Facebook-Seite Bilder seiner Kunstwerke postete. Ich war sofort fasziniert. Wie schön sah das aus! Wer ist der Künstler, fragte ich mich, und wie macht er das und womit? Wie bekommt er solch riesige Mandalas hin, hat er doch, wenn er direkt danebensteht, kaum Überblick über das gesamte Werk. Ob er uns ein Foto für unseren Lanzarote37°-Jahreskalender zur Verfügung stellen könnte, damit unsere Leser sich genauso an seiner Kunst erfreuen könnten wie ich? Ich wollte diesen Künstler unbedingt kennenlernen und so schickte ich ihm eine Nachricht und bat, ihn kennenlernen zu dürfen.

Simon antwortete prompt und wenige Tage später saßen er und seine Freundin Sarah-Jane Mason, die ebenfalls Künstlerin ist, bei mir in der Küche und wir beschnupperten uns.

Schnell komme ich mit Simon und Sarah, beide stammen aus Großbritannien, ins Gespräch. Die Liebe zu Lanzarote schafft sogleich ein verbindendes Element und ihre erfrischend offene und unprätentiöse Art lässt sie liebenswürdigerweise darüber hinwegsehen, dass mein Englisch nach so vielen Jahren ohne nachhaltige Hör- und Sprechpraxis auf das Beklagenswerteste gelitten hat. Und Simon freute sich, in unserem Kalender 2019 präsent zu sein.

Ich erfahre, dass die beiden sich schon Jahre, bevor sie ein Paar wurden, kennengelernt hatten, sich in den Tiefen der sozialen Netzwerke zufällig wiederbegegnet waren und – nachdem sie sich in Leeds auf einen Kaffee verabredet hatten – nun unzertrennlich sind. Der Gedanke lässt beide schmunzeln, während sich ihre Blicke innig begegnen. Irgendwie merkt man gleich, dass die beiden – so jedenfalls mein Eindruck – ähnlich ticken.

Weder Simon noch Sarah würden sich für Kommerz oder Konsum verbiegen. Beide leben konsequent nach ihrer Façon und sind durchaus zu einschneidendem Verzicht bereit, um einem Ziel näher zu kommen.

Ihrem Ziel, auf Lanzarote ein offenes Kunsthaus zu gründen, wo Künstler aus der ganzen Welt leben und arbeiten können, solange sie möchten, nähern sich Simon und Sarah mit konsequenter Systematik. Weil ihr geplantes Künstlerhaus am liebsten in einer klimatisch bevorzugten Gegend, dabei aber von Großbritannien nicht allzu weit entfernt sein sollte, einigten sie sich recht schnell auf die Kanarischen Inseln. Doch welche der – inzwischen offiziel acht – Inseln würde die Richtige sein? Simon und Sarah fuhren einfach methodisch und zielgerichtet alle Kanareninseln mit dem Auto ab. Sarah, auf dem Beifahrersitz, mit der Landkarte auf dem Schoß, dirigierte Simon durch jedes einzelne Dorf. Von Gran Canaria bis Fuerteventura und schließlich nach Lanzarote, wo sie, nachdem sie mit der Fähre übergesetzt hatten, gleich in den Norden fuhren und auf der Straße durchs Malpaís am Fuße des Monte Corona wussten: Das ist die richtige Insel, hier auf Lanzarote soll das Kunsthaus entstehen.

Seither nehmen die beiden jeden Fußbreit der Insel in Augenschein, arbeiten als „Workawayer“ gegen Unterkunft und vereinbarte Zeit in den unterschiedlichsten Jobs, bei Fluggesellschaften oder in der Feriengästebetreuung ebenso wie für Kunstprojekte einzelner Gemeinden oder sogar der Inselregierung.

Immer mit der Vision vor Augen, wie „ihr“ Künstlerhaus einmal aussehen soll, nämlich ähnlich einem Projekt auf Zypern, wo Sarah lange Zeit gelebt und gearbeitet hat, dem Campus des heutigen Cyprus College of Art in der Küstenstadt Larnaka, welches der zypriotische Maler Stass Paraskos einst gründete.

Simon und Sarahs Traum wäre ein Ort auf Lanzarote, an welchem sich Künstler und solche, welche (sich) in der Kunst (aus-)üben wollen, zusammenfinden und miteinander oder nebeneinander arbeiten und leben. Das Besondere an der geplanten lanzarotenischen Kunstschule solle vor allem auch sein, dass wirklich jeder willkommen sein soll, der Lust auf Kunst hat. Vor- und Ausbildung sollen keine Rolle spielen. Die Lust zur Malleidenschaft soll sein, was zählt, und nicht irgendeine Vorbildung oder erworbene Studienzertifikate.

Vorsichtig angeführte Zweifel meinerseits, wie ein solches Immobilienobjekt auf unserer Insel angesichts der hohen Immobilienpreise überhaupt gefunden werden könne, scheinen die jungen Künstler nicht wirklich zu deprimieren. Beide haben viel Projekterfahrung im Umfeld der Kunst und setzen darauf, entsprechende EU-Fördertöpfe auftun zu können. Nur müsse halt erst ein entsprechender Projektplan aufgesetzt und ein passendes Immobilienobjekt gefunden werden.

Es erscheint mir wie eine Goliath-Aufgabe. Aber ich denke auch: Das wäre doch ein Projekt, dass Lanzarote, der Insel, die so sehr vom Schaffen eines Künstlers – César Marique – profitiert hat und immer noch profitiert, gut zu Gesicht stünde. Wo, auf den Kanaren, wenn nicht auf unserer Insel, könnte eine moderne, für alle offene Kunstschule besser angesiedelt sein? Und wer, wenn nicht Simon, könnte mit seinen vergänglichen Kunstspuren, angesichts eines auch auf Lanzarote immer stärker wachsenden Ökologiebewusstseins ein idealeres Gründungsmitglied sein?

Denn seine Kunst steht durchaus auch dafür, was Land-Art auch sein kann: Kunst, die mit einer gesellschaftskritischen Komponente besetzt ist. Dem Besitzbürgertum, das die Werke der bildenden Kunst nur noch als Spekulationsobjekte betrachtete und betrachtet, will Land-Art Künstler Simon kein neues Konsumgut in den unersättlichen Rachen werfen. Simon will neben der Kunst um der Kunst Willen auch Werke schaffen, die in keiner Galerie ausgestellt werden können, nicht transportabel, noch käuflich, nicht umweltschädlich noch dauerhaft sind. Schön. Vergänglich. Spurlos.



<- Zurück zu: Archiv  

Lanzarote - Türen & Fenstr aus Aluminium oder PVC
Location Properties - Immobilienmaklerin Stephanie Lehrmann
Anwältin auf Lanzarote - Felicitas Hofacker Tel: 0034 - 630 79 11 56
La Mendoza - Immobilienmaklerin Angelika Oberländer
Restaurant La Puerta Verde - Sehr empfehlenswertes Restaurant im Norden der Insel
Villas Canarias - Immobilienmaklerin Eva Deible-Siegl
Service Team - Handwerks- & Dienstleistungsunternehmen auf Lanzarote
Immobilien auf Lanzarote - Intervalmarketing Klaus Piesch
Lanzarote Arzt -  Dr. Karl Kunze mit 24h Rufbereitschaft unter 0034-928 835 509
Computerberatung auf Lanzarote - Schulung, Kurse, Beratung und Hilfe
UNINEX - Büroservice, Behördengänge und Hilfe für Auswanderer - Andrea Lechtape
Iris Kienzle - Papierkram, Behördengänge, Beantragung NIE-Nummer, Residencia, etc
MANZATEC  - Solar- und Klimaanlagen - Sanitär - Installation - Instandhaltung - Umbau
Jon W. Olsen - Immobilienmakler in Playa Blanca
Deutsche Anwältin mit Sitz auf Lanzarote - Alice Baumann
WTU Canarias - Wir unterstützen Menschen, sich mit Hilfe von Körperarbeit, sowie gemeinschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten - innerlich wie äußerlich - wieder aufzurichten.
Pflegedienst, ambulante Pflege, Urlaubspflege, Behandlungspflege und Tagesbetreuung auf Lanzarote
Men at Work - Thorsten Merkt - Fachbetrieb für Heizung und Sanitär sowie  Pool- und Solartechnik
Haría-Lanzarote-Markt-Mercadillo-artesanal-Kunsthandwerksmarkt
The Garden Lanzarote - Gartencenter / Gärtnerei in Tegoyo
Canarias Cosmetics - Aloe Vera Kosmetikprodukte aus Lanzarote
Lanzarote Immobilien - Ines Kampfer - IK-Immobilien in Costa Teguise - Tel: 0034 - 639 81 57 35
Umzüge-Internationale Transporte von und zu den Kanarischen Inseln
Lanzarote - Ferienapartments
Offizielle Tourismusseite Lanzarote - Alles für Ihren Urlaub auf Lanzarote
Ferienwohnungen - Ferienapartments - Villa la Vega Lanzarote

 
© conceptnet
  Startseite  |   Lokales  |  Kurzmeldungen  |  Freizeit  |  Wissenswertes  |  Serie  |  Essen & Trinken  |  Gesundheit  
  Künstler sehen Lanzarote  |  Fotogalerie  |  Veranstaltungskalender  |  Kleinanzeigen  |  Immobilien  |  Ferienhäuser-/ Apartments  |  Stellenangebote/-gesuche  
 Branchenverzeichnis | Leserbriefe | Abonnements nicht möglich | Werbebanner | Impressum | Kontakt | Links