D  english    espanol
deutschenglishespanol
Samstag, 21. September 2019
  Anzeigen
 
Startseite
 
 
Lokales
Kurzmeldungen
Freizeit
Wissenswertes
Serie
Essen & Trinken
Gesundheit
 
 
Künstler sehen Lanzarote
Fotogalerie
Veranstaltungskalender
Kleinanzeigen
Immobilien
Ferienhäuser-/ Apartments
Stellenangebote/-gesuche
 
 
Branchenverzeichnis
Leserbriefe
Abonnements nicht möglich
Werbebanner
Impressum
Kontakt
Links
 
 
» Archiv
 
Archivsuche  
 
 
 
Lokales

Kunst contra Kitsch:
Lourdes Bernal will Kunsthandwerk fördern

Von: Ilse Auer



Wer mag im Bikini shoppen gehen?


Lourdes M. Bernal Guillén.


Isabel Farray begutachtet Silberschmuck eines Künstlers.


(01/07 N°6) “I’ll come back” – ich komme zurück, verspricht der Herr in der Badehose und schaut etwas betreten auf den Boden, wo sich um seine Füße eine Pfütze gebildet hat. Der britische Urlauber ist direkt dem Meer entstiegen und über das schmale Stück dunklen Strand gelaufen, um sich in der „Tienda de Artesanía“, dem Kunsthandwerkerladen, in Puerto del Carmen umzusehen. Der kleine Laden, den die Inselregierung zusammen mit der Gemeinde Tías für die Artesanos (Kunsthandwerker) von Lanzarote vor gut vier Jahren eingerichtet hat, befindet sich in den ehemaligen Räumen des Roten Kreuzes, direkt am Strand gegenüber dem Centro Comercial Atlántico.


„Ein Treffpunkt für alle Kunsthandwerker der Insel“ sollten die knapp 60 Quadratmeter umfassenden Räumlichkeiten sein und „der Ausgangspunkt für die künftige Entwicklung eines Handelsnetzes der kunsthandwerklichen Produkte von Lanzarote“, begeisterte sich bei der Eröffnung 2002 der damalige Consejero (Verwaltungsrat) für Industrie und Handel Sergio Machín. Das Lädchen sollte gar dazu beitragen, „die unlauteren Praktiken einiger Händler zu unterbinden, die in weit entfernten Ländern fabrizierte Waren als „in Lanzarote hergestellt“ ausgeben, und damit sowohl die Touristen betrügen, als auch zur Verarmung der Kunsthandwerker auf der Insel beitragen“.


Touristen und Einwohner, die ein authentisches Souvenir oder ein originelles Geschenk erwerben möchten, müssen schon pfadfinderische Fertigkeiten aufweisen, um den kleinen Kunsthandwerkerladen am Strand zu finden. Leichter haben es Sonnenanbeter und Badende, die auf der Suche nach den sanitären Anlagen am Strand zufällig auf ihn stoßen – denn da liegt er direkt daneben. Nicht unbedingt der Ort also, an welchem ein vernünftiger Geschäftsmann einen Laden eröffnen würde, um damit ein „Handelsnetz kunsthandwerklicher Produkte“ voranzutreiben.


Dennoch finden immer wieder Kunden, angezogen von der Vielfalt des traditionellen und modernen Kunsthandwerks und - nicht zuletzt - von der so charmanten wie kompetenten Verkäuferin Isabel Farray in das kleine Geschäft.
76 Kunsthandwerker (44 Frauen und 31 Männer), überwiegend Canarios, aber auch Spanier und Spanierinnen vom Festland, sowie einige wenige Künstler aus Brasilien, Holland, Italien und Österreich, die schon so lange auf Lanzarote leben, stellen ihre künstlerischen Produkte vom Schlüsselanhänger aus Leder für 2,50 Euro, über Keramik-Seepferdchen, bis zu hochwertigem Silberschmuck aus. Das zurzeit teuerste Objekt, eine kleine geschnitzte Holztruhe, kostet 238 Euro.


Isabel, selbst Malerin, ist traurig, wenn sie wenig oder gar nichts verkauft: „Oft wissen die Leute die Arbeit der Kunsthandwerker nicht zu schätzen“, stellt sie fest, und so überrascht es nicht, dass die relativ teuren handgeflochtenen traditionellen Strohhüte selten verkauft werden und Silberschmiede, Mode- und Möbeldesigner, letztere auch aus Platzgründen, wertvollere Stücke erst gar nicht ausstellen. „Die Ausländer mögen Dinge aus Tonerde, bemalte Fliesen und „Sandbilder“ zählen zu den Bestsellern, und allgemein ist das moderne Kunsthandwerk mehr gefragt als die traditionellen Handarbeiten wie Spitzenklöppeln, Korbflechten und traditionelle Keramikarbeiten“, so Isabel.
Der relativ geringe Umsatz (genaue Zahlen wollte man uns nicht nennen) ist einer der Gründe, warum nur ein Viertel der 266 ausgewiesenen Kunsthandwerker (25 davon sind Ausländer) auf Lanzarote diesen Laden beliefern. Viele Artesanos fühlen sich von der Inselregierung wenig unterstützt und sehen in der Tienda de Artesanía nur ein unzureichendes Alibi für die angebliche Hilfestellung vom Cabildo für die Inselkunsthandwerker. Da hilft auch der 1996 eingeführte „Carnet de Artesano“ (Kunsthandwerkerausweis) nicht wesentlich weiter. Genauso wenig wie die 10.000 Euro, mit denen das Cabildo jährlich die lanzarotenischen Künstler nach dem Gieskannenprinzip unterstützt.
Lourdes M. Bernal Guillén, als Consejera de Industria y Comercio (Verwaltungsrätin für Industrie und Handel) für die Abteilung Kunsthandwerk im Cabildo zuständig, findet das zu wenig und betont außerdem die Notwendigkeit, dass nicht nur das traditionelle, sondern auch das moderne Kunsthandwerk auf der Insel gefördert werden muss.


So wird dieses Jahr zum ersten Mal der „Premio de Artesanía de Canarias“ (Kanarischer Kunsthandwerkerpreis) in zwei Sparten vergeben: Ein Preis für ein Objekt aus dem traditionellen Bereich und ein weiterer für ein Objekt des zeitgenössischen Kunsthandwerks. Doch das Interesse der Künstler auf Lanzarote scheint gering: Gerade einmal sechs Stücke fanden den Weg ins Cabildo! Die Objekte der Gewinner (jedes Insel-Cabildo kann bis zu vier Werke einreichen) wurden im Dezember im Rahmen der 22. Feria de Artesanía de Canaria (Kanarische Kunsthandwerksmesse) in Las Palmas de Gran Canaria ausgestellt.
Subventionen, Preisverleihungen, „Ferias“ (Messen), und seit kurzem eine eigene Internetseite, www.artesanialanzarote.com, genügen allerdings kaum, qualitätvolles Kunsthandwerk auf der Insel zu fördern und dem ständig anwachsenden Asien-Kitsch auf den Märkten Paroli bieten zu können. Anstatt einer Tienda am Strand neben Toiletten würden geschmackvolle Läden in guten Lagen, wo Kunsthandwerker ihre Waren in Kommission geben könnten, weit mehr helfen. Was übrigens nicht zuletzt auch der touristischen Attraktivität der Insel zuträglich wäre.


Lourdes Bernal, die zuständige Consejera und PSOE - Mitglied, hat durchaus Ideen und Vorstellungen, wie die Artesanos unterstützt werden könnten: „Neben Läden, die beispielsweise Sehenswürdigkeiten wie dem „Monumento de Campesinos“, „Jameos del Agua“ und dem „Centro de Visitantes Timanfaya“ angeschlossen sind, wäre vor allem das Gebäude des ehemaligen Cabildo in der Calle Real in Arrecife, das in Zukunft das „Patronato de Turismo“ beherbergen wird, ein Ort für einen solchen Laden“. Ob diese Idee zur Ausführung kommt, hängt nicht zuletzt von den im nächsten Mai stattfindenden Kommunalwahlen ab, denn die Verwaltungsratsstelle für Industrie, Handel und Verbrauch ist ein politisches Amt, das heißt., die Consejeros und Consejeras werden zu den Wahlen als Kandidaten von ihrer jeweiligen Partei aufgestellt.


Die „Tienda de Artesanía“ befindet sich in der Avenida de las Playas 24 bis, Puerto del Carmen und ist montags bis freitags von 10 – 16 Uhr und samstags von 10 -13.30 Uhr geöffnet. Informationen über Ausschreibungen, Subventionen und die Bedingungen zum Erhalt eines „carnet de artesano“ erhalten Sie von der Consejería de Industria, Comercio y Consumo Tel. 928 598 547, Fax 928 800 976 oder unter www.artesanialanzarote.com



<- Zurück zu: Archiv  

Lanzarote - Türen & Fenstr aus Aluminium oder PVC
Location Properties - Immobilienmaklerin Stephanie Lehrmann
Anwältin auf Lanzarote - Felicitas Hofacker Tel: 0034 - 630 79 11 56
La Mendoza - Immobilienmaklerin Angelika Oberländer
Restaurant La Puerta Verde - Sehr empfehlenswertes Restaurant im Norden der Insel
Villas Canarias - Immobilienmaklerin Eva Deible-Siegl
Service Team - Handwerks- & Dienstleistungsunternehmen auf Lanzarote
Immobilien auf Lanzarote - Intervalmarketing Klaus Piesch
Lanzarote Arzt -  Dr. Karl Kunze mit 24h Rufbereitschaft unter 0034-928 835 509
Computerberatung auf Lanzarote - Schulung, Kurse, Beratung und Hilfe
UNINEX - Büroservice, Behördengänge und Hilfe für Auswanderer - Andrea Lechtape
Iris Kienzle - Papierkram, Behördengänge, Beantragung NIE-Nummer, Residencia, etc
MANZATEC  - Solar- und Klimaanlagen - Sanitär - Installation - Instandhaltung - Umbau
Jon W. Olsen - Immobilienmakler in Playa Blanca
Deutsche Anwältin mit Sitz auf Lanzarote - Alice Baumann
WTU Canarias - Wir unterstützen Menschen, sich mit Hilfe von Körperarbeit, sowie gemeinschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten - innerlich wie äußerlich - wieder aufzurichten.
Pflegedienst, ambulante Pflege, Urlaubspflege, Behandlungspflege und Tagesbetreuung auf Lanzarote
Men at Work - Thorsten Merkt - Fachbetrieb für Heizung und Sanitär sowie  Pool- und Solartechnik
Haría-Lanzarote-Markt-Mercadillo-artesanal-Kunsthandwerksmarkt
The Garden Lanzarote - Gartencenter / Gärtnerei in Tegoyo
Canarias Cosmetics - Aloe Vera Kosmetikprodukte aus Lanzarote
Lanzarote Immobilien - Ines Kampfer - IK-Immobilien in Costa Teguise - Tel: 0034 - 639 81 57 35
Umzüge-Internationale Transporte von und zu den Kanarischen Inseln
Lanzarote - Ferienapartments
Offizielle Tourismusseite Lanzarote - Alles für Ihren Urlaub auf Lanzarote
Ferienwohnungen - Ferienapartments - Villa la Vega Lanzarote

 
© conceptnet
  Startseite  |   Lokales  |  Kurzmeldungen  |  Freizeit  |  Wissenswertes  |  Serie  |  Essen & Trinken  |  Gesundheit  
  Künstler sehen Lanzarote  |  Fotogalerie  |  Veranstaltungskalender  |  Kleinanzeigen  |  Immobilien  |  Ferienhäuser-/ Apartments  |  Stellenangebote/-gesuche  
 Branchenverzeichnis | Leserbriefe | Abonnements nicht möglich | Werbebanner | Impressum | Kontakt | Links