D  english    espanol
deutschenglishespanol
Samstag, 19. Oktober 2019
  Anzeigen
 
Startseite
 
 
Lokales
Kurzmeldungen
Freizeit
Wissenswertes
Serie
Essen & Trinken
Gesundheit
 
 
Künstler sehen Lanzarote
Fotogalerie
Veranstaltungskalender
Kleinanzeigen
Immobilien
Ferienhäuser-/ Apartments
Stellenangebote/-gesuche
 
 
Branchenverzeichnis
Leserbriefe
Abonnements nicht möglich
Werbebanner
Impressum
Kontakt
Links
 
 
» Archiv
 
Archivsuche  
 
 
 
Serie

Auswanderer auf Lanzarote (Teil 3)
Bäckermeister Friedrich Fasold: Geld verdienen, wo andere Urlaub machen

Von: Susanne Bernard






(10/06 N°3) Als Bäckermeister Friedrich Fasold aus Burgstemmen bei Hannover 1976 das erste Mal in Lanzarote Urlaub machte, waren „kleine Brötchen“  seine Sache schon lange nicht mehr.  In der deutschen Fabrik des heute 67jährigen wurden schon damals täglich 6000 Eier aufgeschlagen und 10.000 Kilo Mehl verarbeitet. Allein zwanzigtausend Sandkuchen verließen täglich seine Brotfabrik. Der Preis für so viel Arbeit war ein veritabler Bandscheibenvorfall den Friedrich Fasold auf Lanzarote mit Windsurfen auskurierte.
„Windsurfen ist ein toller Sport und war noch dazu wunderbar geeignet, meine Rückenprobleme ein für allemal auszukurieren. Und Lanzarote ist der ideale Ort um diesem Hobby zu frönen“, so Fasold. Dem Geschäftsmann tat nicht nur der Surfsport gut, sondern auch die Insel hatte es ihm sofort angetan. Immer öfter zog es ihn nach Lanzarote, er gewann Bekannte und Freunde, und schon bald hatte er bei jedem Flug auf die Insel eine Auswahl leckerer Sand-, Marmorkuchen oder Weihnachtsstollen im Gepäck. „Das alles gab es ja damals hier nicht. Die Leute haben sich regelrecht gesehnt nach deutschem Kuchen und deutschem Brot. Da hab ich meinen Freunden eben was mitgebracht“, lacht Fasold.
Zu jener Zeit kamen Friedrich Fasold auch die ersten Gedanken ans Auswandern. Wenn ich acht Kilometer vor der Küste gesurft bin, hab ich mir gedacht: „Mensch, man sollte da Geld verdienen, wo andere Urlaub machen!“ Der Stachel zum Auswandern war gelegt. Doch Fasold, der das Bäckerhandwerk bei seinem Vater in der Backstube von der Pike auf gelernt hatte und sich erinnert, wie er als Lehrling die Brötchen noch mit dem Fahrrad zu den Kunden brachte, brauchte noch fünf Jahre bevor er sich durchrang,  seine Fabrik in Deutschland zu verkaufen und in Lanzarote die, wie er sagt, „kleinste Brotfabrik der Welt“ aufzumachen.
Neun Jahre nach dem ersten Landeanflug auf Lanzarote war Friedrichs Entschluss gefasst. Er verkaufte sein Unternehmen in Deutschland und kam nach Lanzarote. Sicher hätte der Mann nicht mehr unbedingt arbeiten müssen. Doch auf der faulen Haut liegen ist Friedrichs Sache nicht. „Wenn man Kinder hat, kann man denen doch kein faules Leben vorspielen“, erinnert er sich an seine Vaterpflichten.
Trotzdem, ein bisschen kürzer treten wollte Friedrich dann doch in seiner lanzarotenischen Bäckerei. „Ich hab mir vorgestellt, dass ich hier so vier Stunden am Tag arbeite, den Rest der Zeit wollte ich eigentlich meinen Hobbys nachgehen“, erinnert sich Fasold an den Beginn seiner Bäcker-Karriere auf Lanzarote. Doch diese Planung ging dem Friedrich daneben. „Anstatt Windsurfen war plötzlich Backen mein Hobby! Zuhause hatte ich täglich sechzehn Stunden gearbeitet. Auf der Insel hab ich mit vier Stunden angefangen und zum Schluss waren es dann vierzehn Stunden!“
Während Friedrich dies erzählt, holt er ein Foto-Album aus dem Schrank. Ordentlich gefaltet in einem Umschlag liegt darin noch sein allererster Auftrag: 80 Brote und 100 Brötchen für das Hotel Meliá Salinas in Costa Teguise!
Der Mann, der die „Lanza(B)rote“ buk, war bald bekannt wie ein bunter Hund und Berühmtheiten wie Gunter Strack, Chris Howland oder Hans-Dietrich Genscher sind mit ihm befreundet oder schrieben ihm herzliche Widmungen und ließen sich allesamt seine Brötchen schmecken.
Doch Friedrich Fasold wusste auch, wann es Zeit ist aufzuhören: Vor ein paar Jahren verkaufte er seine lanzarotenische Bäckerei um endlich ausgiebig seinem neuen Hobby nachzugehen. Radfahren! Zwischen 50 bis 80 Kilometer fährt der Mann täglich mit dem Rennrad über die Insel – mir geht beim bloßen Zuhören schon die Puste aus! Außerdem zieht es ihn auch noch jeden Morgen an den Strand von Puerto del Carmen, um ein paar Kilometer im Meer zu schwimmen. „Ich kann nicht verstehen, dass das so viele Leute nicht nutzen. Es gibt nichts Schöneres als täglich in diesem kristallklaren Wasser zu schwimmen“, so Friedrich kopfschüttelnd über viele die hier leben und diese Gelegenheit nicht nutzen. Dieses Training macht ihn auch fit, um während der Sommermonate in Deutschland Rad-Touren von München nach Cesenatico in Italien, Passau nach Wien oder Dresden nach Hamburg zu unternehmen. Seine Art und Weise, sein Pensionistendasein in vollen Zügen auszuleben.
Das ist es wohl, was diesen Mann so sympathisch macht: Friedrich Fasold kann nicht nur arbeiten, er kann auch genießen. Während er sich genüsslich eine Zigarette anzündet, meint er zum Schluss unseres Interviews: „In zwei Jahren fang ich mit dem Golfen an. Momentan hab ich dafür noch zu viel Power!“



<- Zurück zu: Archiv  

Lanzarote - Türen & Fenstr aus Aluminium oder PVC
Location Properties - Immobilienmaklerin Stephanie Lehrmann
Anwältin auf Lanzarote - Felicitas Hofacker Tel: 0034 - 630 79 11 56
La Mendoza - Immobilienmaklerin Angelika Oberländer
Restaurant La Puerta Verde - Sehr empfehlenswertes Restaurant im Norden der Insel
Villas Canarias - Immobilienmaklerin Eva Deible-Siegl
Service Team - Handwerks- & Dienstleistungsunternehmen auf Lanzarote
Immobilien auf Lanzarote - Intervalmarketing Klaus Piesch
Lanzarote Arzt -  Dr. Karl Kunze mit 24h Rufbereitschaft unter 0034-928 835 509
Computerberatung auf Lanzarote - Schulung, Kurse, Beratung und Hilfe
UNINEX - Büroservice, Behördengänge und Hilfe für Auswanderer - Andrea Lechtape
Iris Kienzle - Papierkram, Behördengänge, Beantragung NIE-Nummer, Residencia, etc
MANZATEC  - Solar- und Klimaanlagen - Sanitär - Installation - Instandhaltung - Umbau
Jon W. Olsen - Immobilienmakler in Playa Blanca
Deutsche Anwältin mit Sitz auf Lanzarote - Alice Baumann
WTU Canarias - Wir unterstützen Menschen, sich mit Hilfe von Körperarbeit, sowie gemeinschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten - innerlich wie äußerlich - wieder aufzurichten.
Pflegedienst, ambulante Pflege, Urlaubspflege, Behandlungspflege und Tagesbetreuung auf Lanzarote
Men at Work - Thorsten Merkt - Fachbetrieb für Heizung und Sanitär sowie  Pool- und Solartechnik
Haría-Lanzarote-Markt-Mercadillo-artesanal-Kunsthandwerksmarkt
The Garden Lanzarote - Gartencenter / Gärtnerei in Tegoyo
Canarias Cosmetics - Aloe Vera Kosmetikprodukte aus Lanzarote
Lanzarote Immobilien - Ines Kampfer - IK-Immobilien in Costa Teguise - Tel: 0034 - 639 81 57 35
Umzüge-Internationale Transporte von und zu den Kanarischen Inseln
Lanzarote - Ferienapartments
Offizielle Tourismusseite Lanzarote - Alles für Ihren Urlaub auf Lanzarote
Ferienwohnungen - Ferienapartments - Villa la Vega Lanzarote

 
© conceptnet
  Startseite  |   Lokales  |  Kurzmeldungen  |  Freizeit  |  Wissenswertes  |  Serie  |  Essen & Trinken  |  Gesundheit  
  Künstler sehen Lanzarote  |  Fotogalerie  |  Veranstaltungskalender  |  Kleinanzeigen  |  Immobilien  |  Ferienhäuser-/ Apartments  |  Stellenangebote/-gesuche  
 Branchenverzeichnis | Leserbriefe | Abonnements nicht möglich | Werbebanner | Impressum | Kontakt | Links