D  english    espanol
deutschenglishespanol
Sonntag, 20. Oktober 2019
  Anzeigen
 
Startseite
 
 
Lokales
Kurzmeldungen
Freizeit
Wissenswertes
Serie
Essen & Trinken
Gesundheit
 
 
Künstler sehen Lanzarote
Fotogalerie
Veranstaltungskalender
Kleinanzeigen
Immobilien
Ferienhäuser-/ Apartments
Stellenangebote/-gesuche
 
 
Branchenverzeichnis
Leserbriefe
Abonnements nicht möglich
Werbebanner
Impressum
Kontakt
Links
 
 
» Archiv
 
Archivsuche  
 
 
 
Wissenswertes

Ein MUSS für Steuerresidenten in Spanien!
Residenten müssen ab sofort ihr Vermögen im Ausland angeben:
Konten, Wertpapiere Immobilien - Spanischer Staat will alles wissen



Ausländer die in Spanien leben müssen ab diesem Jahr - rückwirkend für 2012 - sämtliche Vermögenswerte, welche sie im Ausland besitzen beim Finanzamt angeben. Foto: Photocase


09-04-2013 Spanien (DMS Consulting/www.consultingdms.com) - Jedwede Person mit Steuerwohnsitz in Spanien, welche über Vermögen oder anderweitige dingliche Rechte außerhalb Spaniens verfügt (Bankkonten, Immobilien, Versicherungen usw.) muss diese ab sofort dem spanischen Finanzamt anzeigen und mit einer informativen Erklärung einreichen zwischen Januar und März des Folgejahres auf jenes, auf diese sie sich beziehen. Aktuell wird dies für Residenten in Spanien verlangt im ersten Quartal des Jahres 2013, und zwar für das Jahr 2012. Bei Versäumnis drohen empfindliche Strafen.



Bessere Kontrolle über die Einkommen-, Vermögens-, Schenkungs- und Erbschaftssteuer

Die informative Steuererklärung hilft dem Finanzamt, herauszufinden, ob die Steuerresidenten ihre Einkünfte in Spanien in der wenige Monate später einzureichenden Einkommensteuererklärung (im Mai / Juni) richtig angeben und versteuern.

Außerdem kann so festgestellt werden, ob das Vermögen in der Vermögensteuererklärung (zunächst reaktiviert für 2011 und 2012, voraussichtlich verlängert für 2013) berücksichtigt wurde.

Außerdem erfährt das Finanzamt so von Vermögen im Ausland, welches eventuell an Erben in Spanien übergeht und so der Erbschaftssteuerpflicht unterliegt.

Erklärungspflicht bereits für 2012

Die Verpflichtung, die o.g. informative Erklärung zwischen Januar und März des Folgejahres einzureichen, besteht bereits für das Jahr 2012 und wurde eingeführt durch das Gesetz 7/2012 vom 31. Oktober 2012 zur Vermeidung von Steuerhinterziehung.

Genau erklärt wird diese Verpflichtung im kgl. Dekret 1558/2012, erschienen im Amtsblatt vom 24. November, in dem es heißt, dass diejenigen „natürlichen und juristischen Personen, welche auf spanischem Territorium ansässig sind“ verpflichtet sind, diese Erklärung abzugeben.

Drakonische Strafen und erhebliche Konsequenzen bei Verstoß gegen Meldepflicht

Wer der o.g. Meldepflicht nicht oder nur unvollständig nachkommt, hat mit einer Geldbuße von 5.000 Euro pro nicht erfolgter Angabe und mindestens mit einer Strafe von 10.000 Euro zu rechnen.


Außerdem wir das im Ausland vorhandene und nicht angegebene Vermögen als nicht deklariertes Einkommen gewertet und dem letzten, noch nicht verjährten Steuerjahr zugerechnet - dies hat bei einer natürlichen Person zur Folge, dass je nach Einkommen ein Steuersatz von bis zu 52 Prozent ( in Katalonien bis 56 Prozent) zuzüglich Verzugszinsen sowie einer Strafe von 150 Prozent des zu zahlenden Steuerbetrags anfallen.


Im Klartext heißt das, dass womöglich Zahlungen zu leisten sind, die über den eigentlich vorhandenen und verschwiegenen Vermögenswert hinausgehen: Außerdem riskiert man abhängig vom zu zahlenden Steuerbetrag eine Anzeige wegen Steuerbetrugs.

Ein großes Problem sehen wir in der Tatsache, dass es nicht möglich ist, die Wertung des Vermögens als zu versteuerndes Einkommen zu verhindern, in dem man erklärt, dass es sich um bereits seit Langem vorhandenes Vermögen handelt und somit die Verjährung greift. Diese Aussetzung der Verjährung kann durchaus als nicht verfassungskonform angesehen werden, da dies ein klarer Verstoss gegen die Rechtssicherheit bedeutet.

Die einzige Möglichkeit dies zu verhindern besteht darin zu belegen, dass das Vermögen aus bereits versteuertem Einkommen stammt oder aber aus einer Zeit, in der die betreffende Person ihren Steuerwohnsitz nicht in Spanien hatte.

Inhalt der Steuererklärung

Anzugeben sind drei verschiedene Gruppen von Vermögen im Ausland:

1. Bankkonten (Giro-, Spar- und Festgeldkonten), auch wenn der Steuerresident dort nur als verfügungsberechtigt oder als Begünstigter eingetragen ist.
Anzugeben sind jeweils das Eröffnungs- bzw. Löschungsdatum des Kontos, der Saldo am 31. Dezember sowie der durchschnittliche Saldo des letzten Quartals.

2. Wertpapiere, dingliche Rechte, Aktiva, Versicherungen und Kapitalerträge und deren Salden am 31. Dezember.

3. Immobilien und Rechte an Immobilien unter Angabe der Art, Standort, Datum und Preis der Anschaffung.

Informationspflicht besteht über jedwedes Vermögen während des gesamten Jahres, auch wenn dieses am 31.12. nicht mehr vorhanden ist. In diesem Fall ist außerdem der Saldo an dem Tag anzugeben, an dem der Steuerresident diese veräußert oder übertragen hat.

Ausnahmen von der Meldepflicht

Ausgenommen von der Meldepflicht sind diejenigen Residenten, deren Vermögen in keiner der drei Gruppen 50.000 Euro übersteigt. Sollte jedoch das Vermögen in einer der Gruppen diesen Betrag überschreiten, so ist jedes Vermögen dieser Gruppe einzeln und komplett aufzuführen.

Wichtig ist außerdem anzumerken, dass in den auf eine entsprechende Deklaration folgenden Jahren nur dann wieder eine entsprechende Mitteilung zu machen ist, wenn sich das Vermögen in der entsprechenden Gruppe um mehr als 20.000 Euro erhöht hat.

Außerdem sind von der Meldepflicht diejenigen Vermögen ausgenommen, die in der Buchhaltung einer juristischen Person oder Gesellschaft bereits ausreichend registriert und offen gelegt sind.

Zusammenfassung

Sowohl natürliche als auch juristische Personen sollten die oben beschriebene Meldepflicht über Vermögen außerhalb von Spanien sehr genau im Auge behalten, die entsprechende Erklärung genauestens und detailliert erstellen und innerhalb der vorgegebenen Frist, für 2012 ist diese im ersten Quartal 2013, einreichen. Anderenfalls drohen drakonische Strafen.

Außerdem darf dabei nicht vergessen werden, dass der Informationsaustausch sowie die gegenseitige Amtshilfe bei der Eintreibung von Steuern zwischen den verschiedenen Staaten der EU immer besser funktionieren und das spanische Finanzamt mehr und mehr die Möglichkeit hat, an Informationen über ausländisches Vermögen zu kommen.

Vor diesem Hintergrund ist Spanien derzeit auch sehr bemüht, die Abkommen über gegenseitigen Datenaustausch mit Staaten wie Andorra, Bahamas, Singapur, Hong Kong, Panamá usw. zu erneuern und zu vertiefen. Auch die Schweiz wird ab 2013 Informationen über Konten und deren Inhaber zur Verfügung stellen.

Sehr gut und ausführlich erklärt auch in diesem Artikel "Die neue Steuererklärung zum Auslandsvermögen".



<- Zurück zu: Archiv  

Lanzarote - Türen & Fenstr aus Aluminium oder PVC
Location Properties - Immobilienmaklerin Stephanie Lehrmann
Anwältin auf Lanzarote - Felicitas Hofacker Tel: 0034 - 630 79 11 56
La Mendoza - Immobilienmaklerin Angelika Oberländer
Restaurant La Puerta Verde - Sehr empfehlenswertes Restaurant im Norden der Insel
Villas Canarias - Immobilienmaklerin Eva Deible-Siegl
Service Team - Handwerks- & Dienstleistungsunternehmen auf Lanzarote
Immobilien auf Lanzarote - Intervalmarketing Klaus Piesch
Lanzarote Arzt -  Dr. Karl Kunze mit 24h Rufbereitschaft unter 0034-928 835 509
Computerberatung auf Lanzarote - Schulung, Kurse, Beratung und Hilfe
UNINEX - Büroservice, Behördengänge und Hilfe für Auswanderer - Andrea Lechtape
Iris Kienzle - Papierkram, Behördengänge, Beantragung NIE-Nummer, Residencia, etc
MANZATEC  - Solar- und Klimaanlagen - Sanitär - Installation - Instandhaltung - Umbau
Jon W. Olsen - Immobilienmakler in Playa Blanca
Deutsche Anwältin mit Sitz auf Lanzarote - Alice Baumann
WTU Canarias - Wir unterstützen Menschen, sich mit Hilfe von Körperarbeit, sowie gemeinschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten - innerlich wie äußerlich - wieder aufzurichten.
Pflegedienst, ambulante Pflege, Urlaubspflege, Behandlungspflege und Tagesbetreuung auf Lanzarote
Men at Work - Thorsten Merkt - Fachbetrieb für Heizung und Sanitär sowie  Pool- und Solartechnik
Haría-Lanzarote-Markt-Mercadillo-artesanal-Kunsthandwerksmarkt
The Garden Lanzarote - Gartencenter / Gärtnerei in Tegoyo
Canarias Cosmetics - Aloe Vera Kosmetikprodukte aus Lanzarote
Lanzarote Immobilien - Ines Kampfer - IK-Immobilien in Costa Teguise - Tel: 0034 - 639 81 57 35
Umzüge-Internationale Transporte von und zu den Kanarischen Inseln
Lanzarote - Ferienapartments
Offizielle Tourismusseite Lanzarote - Alles für Ihren Urlaub auf Lanzarote
Ferienwohnungen - Ferienapartments - Villa la Vega Lanzarote

 
© conceptnet
  Startseite  |   Lokales  |  Kurzmeldungen  |  Freizeit  |  Wissenswertes  |  Serie  |  Essen & Trinken  |  Gesundheit  
  Künstler sehen Lanzarote  |  Fotogalerie  |  Veranstaltungskalender  |  Kleinanzeigen  |  Immobilien  |  Ferienhäuser-/ Apartments  |  Stellenangebote/-gesuche  
 Branchenverzeichnis | Leserbriefe | Abonnements nicht möglich | Werbebanner | Impressum | Kontakt | Links