D  english    espanol
deutschenglishespanol
Samstag, 21. September 2019
  Anzeigen
 
Startseite
 
 
Lokales
Kurzmeldungen
Freizeit
Wissenswertes
Serie
Essen & Trinken
Gesundheit
 
 
Künstler sehen Lanzarote
Fotogalerie
Veranstaltungskalender
Kleinanzeigen
Immobilien
Ferienhäuser-/ Apartments
Stellenangebote/-gesuche
 
 
Branchenverzeichnis
Leserbriefe
Abonnements nicht möglich
Werbebanner
Impressum
Kontakt
Links
 
 
» Archiv
 
Archivsuche  
 
 
 
Wissenswertes

Calima – eine Laune des kanarischen Wetters

Von: Dorothee Baumfalk



Es herrscht mal wieder Calima - nix mit Fernsicht. Obwohl es Mittag ist und die Sonne in ihrem Zenit steht ist der Himmel eher weiß-gelb als blau und Vulkane in nur ein paar hundert Meter Entfernung entrücken in mystische Ferne. Foto: ©Lanzarote37°/Bernard


Für solche Aufnahmen mag man die Kamara gar nicht aus dem auto holen: Auto- und Radfahrer kämpfen sich durch den Calima in Famara. ©Lanzarote37°/Bernard


Lanzarote37°-Praktikant Benedikt Bentler auf dem Weg zur Arbeit. Normalerweise herrscht um 9:30 Uhr schon strahlender Sonnenschein mit wunderbarer Aussicht aufs Meer. Heute scheint das Purgatorium nahe. ©Lanzarote37°/Bentler


07-02-2012 - Auf den Kanaren sind wieder einmal alle Fenster geschlossen. Autos und andere Gegenstände im Freien sind mit einer ockerfarbenen Staubschicht bedeckt. Die Sicht ist stark getrübt.

Was ist los auf den „Inseln des ewigen Frühlings“? Vermutlich herrscht Calima!

 

Mit ihren angenehmen Temperaturen sind die Kanarischen Inseln ein beliebtes Reiseziel geworden. Zu verdanken haben sie diesen Umstand ihrer günstigen Lage im Atlantischen Ozean. Der Kanarenstrom, eine kühle bis mäßig warme Meeresströmung im nordöstlichen Atlantik, reguliert das Klima. Er ist ein Teil des Golfstroms. Trifft dieser auf Europa, wird Wasser in südliche Richtung abgelenkt, also auch in Richtung Kanaren. Dieses Wasser ist etwas kühler als das Oberflächenwasser der Umgebung, hat also einen abkühlenden Effekt auf die Kanaren. Das verhindert, dass auf den Inseln heiße Temperaturen wie beispielsweise im nahe gelegenen Marokko herrschen. Nicht ganz so angenehm ist das Klima allerdings bei Calima. Die Calima ist eine typische Wetterlage mit Ostwind auf den Kanaren.
Das Besondere daran: Es gibt kein Instrument, um dieses meteorologische Phänomen zu messen. Seine Anwesenheit wird allein dadurch bemerkbar, dass winzig kleine Staubpartikel in der Luft die Sicht trüben, als würde ein matter Schleier über den Inseln liegen.

Damit diese spezielle Wetterlage eintreten kann, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Zuerst muss in der Mittel- oder West-Sahara-Region beziehungsweise in der Sahelzone, die sich vom Wüstengebiet der Sahara bis zur Feucht- beziehungsweise Trockensavanne Afrikas erstreckt, Staub aufgewirbelt werden. Dies geschieht durch starken Wind am Boden, der entweder durch Gewitter oder durch ein Tiefdruckgebiet erzeugt wird. Heiße, aufsteigende Luft transportiert den Staub dann in Höhen, in denen er über große Strecken vom Wind verfrachtet werden kann. Herrscht starker Südost- oder Ostwind, kann es der Staub auf diese Weise bis zu den Kanaren schaffen.

Calimaphasen dauern meist nur wenige Tage, manchmal aber auch Wochen, und bringen trockene, heiße Luft und feinen Sandstaub mit sich. Das kann so weit gehen, dass die Sicht bis auf einen Kilometer eingeschränkt ist und die Luft so stark getrübt wird, dass sogar der Flugverkehr behindert wird. Zusätzlich wird die Luftfeuchtigkeit verringert, und die Temperaturen steigen rasant an – tagsüber kann das Thermometer, bedingt durch die heißen Winde aus der Sahara, auf bis zu 45°C klettern, nachts bleibt es mit bis zu 35°C immer noch sehr heiß. Menschen leiden nicht nur unter der Hitze, sondern vor allem darunter, dass der Staub die Atemorgane stark reizt.

Auch die Natur kann unter der Calima leiden. Aufgrund der Kombination aus starkem Wind und heißer Luft nimmt die Vegetation insbesondere im Zeitraum von Juni bis September starke Schäden. Auf bewaldeten Inseln besteht zudem erhöhtes Waldbrandrisiko. So wüteten 2007 auf Teneriffa Waldbrände, die nur sehr schwer zu bekämpfen waren: der heiße Wüstenwind entfachte bereits gelöschte Brandherde immer wieder neu.

Calima kann auch für Zugvögel schlimme Folgen haben. Der Wind ist so stark, dass sie nicht dagegen ankommen und von ihrer Flugbahn abgetrieben werden können. Vögel, die dieses Schicksal ereilt, sterben größtenteils an Entkräftung. Auch Heuschrecken können auf diese Weise auf die Kanaren getrieben werden wie beispielsweise 2004, als eine regelrechte Heuschreckenplage Lanzarote heimsuchte.

Häufig wird geglaubt, die Begriffe „Calima" und „Scirocco" könnten synonym verwendet werden. Das stimmt jedoch nicht, denn hinter dem Scirocco verbirgt sich ein heißer Saharawind, während die Calima keinen Wind, sondern eine Wetterlage bezeichnet.
Aus Süden bis Südosten weht der Scirocco im Frühjahr, frühen Sommer und Herbst Richtung Mittelmeer. Über Afrika ist er sehr trocken, nimmt über dem Mittelmeer dann Feuchtigkeit auf, die unter bestimmten Umständen in den europäischen Mittelmeerländern abregnet.

Der Scirocco ist einer der Winde, die den feinen Sandstaub aus der Sahara auf die Kanaren hinüberwehen können und ist somit nicht das Gleiche wie die Calima, aber eng mit ihr verknüpft.



<- Zurück zu: Archiv  

Lanzarote - Türen & Fenstr aus Aluminium oder PVC
Location Properties - Immobilienmaklerin Stephanie Lehrmann
Anwältin auf Lanzarote - Felicitas Hofacker Tel: 0034 - 630 79 11 56
La Mendoza - Immobilienmaklerin Angelika Oberländer
Restaurant La Puerta Verde - Sehr empfehlenswertes Restaurant im Norden der Insel
Villas Canarias - Immobilienmaklerin Eva Deible-Siegl
Service Team - Handwerks- & Dienstleistungsunternehmen auf Lanzarote
Immobilien auf Lanzarote - Intervalmarketing Klaus Piesch
Lanzarote Arzt -  Dr. Karl Kunze mit 24h Rufbereitschaft unter 0034-928 835 509
Computerberatung auf Lanzarote - Schulung, Kurse, Beratung und Hilfe
UNINEX - Büroservice, Behördengänge und Hilfe für Auswanderer - Andrea Lechtape
Iris Kienzle - Papierkram, Behördengänge, Beantragung NIE-Nummer, Residencia, etc
MANZATEC  - Solar- und Klimaanlagen - Sanitär - Installation - Instandhaltung - Umbau
Jon W. Olsen - Immobilienmakler in Playa Blanca
Deutsche Anwältin mit Sitz auf Lanzarote - Alice Baumann
WTU Canarias - Wir unterstützen Menschen, sich mit Hilfe von Körperarbeit, sowie gemeinschaftlichen und künstlerischen Aktivitäten - innerlich wie äußerlich - wieder aufzurichten.
Pflegedienst, ambulante Pflege, Urlaubspflege, Behandlungspflege und Tagesbetreuung auf Lanzarote
Men at Work - Thorsten Merkt - Fachbetrieb für Heizung und Sanitär sowie  Pool- und Solartechnik
Haría-Lanzarote-Markt-Mercadillo-artesanal-Kunsthandwerksmarkt
The Garden Lanzarote - Gartencenter / Gärtnerei in Tegoyo
Canarias Cosmetics - Aloe Vera Kosmetikprodukte aus Lanzarote
Lanzarote Immobilien - Ines Kampfer - IK-Immobilien in Costa Teguise - Tel: 0034 - 639 81 57 35
Umzüge-Internationale Transporte von und zu den Kanarischen Inseln
Lanzarote - Ferienapartments
Offizielle Tourismusseite Lanzarote - Alles für Ihren Urlaub auf Lanzarote
Ferienwohnungen - Ferienapartments - Villa la Vega Lanzarote

 
© conceptnet
  Startseite  |   Lokales  |  Kurzmeldungen  |  Freizeit  |  Wissenswertes  |  Serie  |  Essen & Trinken  |  Gesundheit  
  Künstler sehen Lanzarote  |  Fotogalerie  |  Veranstaltungskalender  |  Kleinanzeigen  |  Immobilien  |  Ferienhäuser-/ Apartments  |  Stellenangebote/-gesuche  
 Branchenverzeichnis | Leserbriefe | Abonnements nicht möglich | Werbebanner | Impressum | Kontakt | Links